Influencer-Case: Mio Mio Mate wird Streetart

Influencer können nur Uhren, Fitnesstees und Waschmittel in die Kamera halten? Falsch! Im Mai unterstützte Influencefire die Vivaris-Marke Mio Mio Mate bei einer besonderen Aktion: Für die Kommunikations-Kampagne #DuLebst vermittelte die Spezial-Agentur lokale Streetartists, welche die Marke aufmerksamkeitsstark im urbanen Umfeld in Szene setzten.

Mate meets Mauer: Zwei hochfrequentierte Locations in München und Mönchengladbach dienten den Künstlern als Untergrund für die auffälligen Murals. Im Rheinland hauchten die Artists Hoker One und Norm Abartig an der Steinmetzstraße am Hauptbahnhof einer überlebensgroßen Mio Mio-Flasche Leben ein.

In der bayerischen Landeshauptstadt gewann Influencefire Mister Woodland für das Projekt, der das Kampagnenmotto in der Nähe der Theresienwiese an der Tumblingerstraße interpretierte.


Foto: Mister Woodland

Vierter im Bunde ist Semor the Mad One. Der Berliner Artist verpasste den Mio Mio-Glasflaschen ein Redesign.


Foto: Semor the Mad One

Damit noch nicht genug: Ende Juni findet in Berlin eine finale Streetart-Aktion von Mio Mio statt. In der Hauptstadt gestalten Norm Abartig und Hoker One in einem mehrtägigen Prozess ein Mural an einer 10 x 6 Meter großen Hauswand an der Mühlenstraße 6 im Stadtteil Friedrichshain.

Mit der bundesweiten Kampagne #DuLebst soll Mio Mio Mate von Vivaris der Zielgruppe präsenter werden. Neben Social Media-Aktionen setzt die Berentzen-Tochter aus Haselünne auch Kontakte durch Präsenz im Straßenbild. Analog soll neben einer deutschlandweiten Plakatierung die Streetart-Aktion für mehr Brandawareness sorgen, aber zugleich das authentische „Underdog-Image“ der Marke bewahren.