fbpx

The struggle is real: Klarna-Kampagne geht in die zweite Runde

Share on facebook
Share on xing
Share on linkedin

Im Sommer 2019 startete der schwedische Zahlungsanbieter die Kampagne „Komm mal Klarna“. Seit dem 1. Oktober ist Teil Zwei der Werbeoffensive in Deutschland und Österreich zu sehen.

„Smooth Payments in einer Welt voller Struggles“: Dreh- und Angelpunkt der Kampagne, die sowohl out-of-home als auch digital ausgespielt wird, sind die Alltagsprobleme der jungen Generation. Die Kernmessage der Werbemittel: Klarna kann zwar nicht alle deine Konflikte lösen, aber für einen reibungslosen Zahlungsvorgang sorgen. Oberstes Kampagnenziel ist laut Unternehmen, Aufmerksamkeit auf die Produkte des Bezahlservices zu lenken.

„Fischermütze, aber kalte Ohren?“, „Düsseldorf im Herzen, aber Köln zum Karneval?“: Out-of-home setzt Klarna wie bereits im Sommer diesen Jahres in Berlin, Hamburg und Co. auf Motive mit lokalem Bezug. Digital pusht auch das Pushfire-Netzwerk die Kampagne. Als Billboard oder mobile Interstitial erreichen die ausdrucksstarken Headlines über relevante Publisher wie Hiphop.de die junge Zielgruppe.

Verantwortlich für die kreative Umsetzung der neuen „Komm mal Klarna“-Kampagne ist erneut die Berliner Digitalagentur RCKT, die seit 2018 Lead-Agentur der DACH-Region ist.

Bild: Screenshot Werbemittel