Pushfire vermarktet bento

Millennial-Vermarkter trifft auf Millennial-Marktführer: Ab sofort ist SPIEGEL-Ableger bento Partner des Pushfire Publisher-Netzwerks.

Ende November gab Pushfire-Geschäftsführer Guido Thiemann die Zusammenarbeit mit dem jungen Format von SPIEGEL ONLINE bekannt. Seit dem Launch im Oktober 2015 hat sich bento zum reichweitenstärksten Magazin in der Zielgruppe der Millennials entwickelt.

„Durch die Zusammenarbeit legen bento und Pushfire ihre individuellen Stärken in der jungen Zielgruppen-Aktivierung zusammen“, so Pushfire-Geschäftsführer Guido Thiemann. „Gemeinsam erreichen wir eine in der Branche einzigartige Durchschlagkraft, ohne Streuverluste bei den Millennials.“

Aktuelle Webthemen, Tagesnews, emotionalisierende Geschichten – mit diesem Contentmix trifft bento den Nerv der User. Aber nicht nur inhaltlich steht das Sprachrohr der Millennials der Zielgruppe nahe: Der digitale Auftritt richtet sich nach dem „Mobile First“-Konzept, denn knapp zwei Drittel der monatlich 13,6 Millionen Visits (davon 4,1 Millionen Unique User) finden über mobile Endgeräte statt. Davon sind mehr als 3,8 Millionen Unique User.

Für Pushfire-Kunden eröffnen sich durch den Neuzugang im Millennial-News Channel weitere Werbemöglichkeiten: Neben Display-Advertising bieten native Artikel eine nahtlose Content-Integration in das Magazinumfeld. Wie die Einbindung im redaktionellen bento Look & Feel optimal ausgenutzt wird, zeigen die best Practices von Sportmarke Asics, Automobilhersteller Mercedes-Benz und Online-Marktplatz eBay Kleinanzeigen.